Kindergartenreise auf die Alp Mastweid am 19. Juni 2018

Mit Hilfe des Plans finden die Kinder des Kindergartens Wegmatte den Weg hinauf zur Alp Mastweid.

Dort ist Therese Stettler bereits über dem offenen Feuer am Käsen. Die Kinder schauen ihr bei der Arbeit zu und dürfen mithelfen.

Zum Znüni probieren wir den feinen Alpkäse. Und zum Abschluss besuchen die Kinder die Tiere nebenan im Stall.

Fotos

Fotos vom Ausflug des KG Ilfis in die Käserei Götschi.

Im August wird in Trubschachen unter der Leitung der Köhlerin, Doris Wicki (Bild), mit einem Kohlenmeiler Holzkohle hergestellt. Frau Wicki wird unser Schule an der Schulanfangsfeier besuchen und kurz von ihrem Handwerk erzählen.

Die Köhlerin, Doris Wicki

Wie funktioniert ein Kohlenmeiler?

Die hergestellte Holzkohle wird am Ende der Woche "geerntet" (in Papiersäcke verpackt) und am Sonntag, 19. August 2018, an unserem Alt-Handwerkerfest Läbigs Bruuchtum in Trubschachen verkauft.
Diese Papiersäcke dürfen Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der Woche vorher bemalen und damit einen Betrag in die Schulreisekasse verdienen.

Läbigs Bruuchtum

Der Stick kann nach Rücksprache im Lehrerzimmer abgeholt werden!

Der Kindergarten Wegmatte verbrachte einen tollen Tag auf dem Hof Mungnau.

Fotos

Ein etwas anderer „Maibummel“
Landschulwoche der 4. – 6. Klasse Trubschachen
14. – 18. Mai bei Familie Rentsch auf dem Bauernhof in Murten
„Yeahh !“, „Endlich !“ Mit lautem Geschrei fängt unsere Landschulwoche an.
„Wir können es immer noch nicht glauben, dass wir eine 80 km lange Fahrt mit dem Velo nach Murten hinter uns haben!“
Alle 18 Kinder haben diese Velofahrt geschafft. Völlig erschöpft erreichen wir am Montagabend unser Ziel. Zum Glück ist eine Mutter mit dem Bus mitgefahren und hat ab und zu ein Kind ein Stück weit mitgenommen.
Unsere Gastgeber empfangen uns sehr nett und zaubern jeden Morgen und Abend ein schmackhaftes Essen auf den Tisch.
Damit wir Murten besser kennenlernen, machen wir am Dienstag eine Schatzsuche durch das wunderschöne Städtchen. Am Nachmittag pflegen wir unsere müden Beine im Hallenbad.
Am Mittwochmorgen fahren wir mit den Velos 10 km nach Avenches. Unterwegs merken wir plötzlich, dass wir die Sprachgrenze überschritten haben und alles Französisch klingt.
In Avenches geniessen wir eine Führung durch die Römerzeit. Wir haben viel Neues gelernt.
Was uns besonders gefallen hat, waren die Geschichten zu Kaiser Marc Aurel und dessen Goldbüste.
Er war ein weiser Philosoph und sagte Sätze wie: „Wie du am Ende deines Lebens wünschst, gelebt zu haben, so kannst du jetzt schon leben!“
Am Donnerstag fahren wir zum Mont-Vully und besichtigen die Höhlen aus dem ersten Weltkrieg. Dort spielen die meisten in den Höhlen das Spiel „Fortnite“, aber in echt.
Zu Mittag bräteln wir.
Zwei Stunden später fahren wir mit den Velos nach Ins ins Inforama. Wir haben viel über den Gemüseanbau und den Boden im Seeland gelernt. Es war sehr spannend.
Am Abend entspannen wir uns im Pool, der direkt vor dem Bauernhof steht.
Am Freitag verabschieden wir uns schon von Familie Rentsch und bedanken uns noch einmal für die tolle Woche.
Die Hälfte der Klasse fährt bis Laupen und besichtigt das schöne Städtchen. Von dort nehmen wir den Zug zurück nach Trubschachen.
Die andere Hälfte fährt wieder die Strecke über Laupen – Neuenegg – Schliern – Kehrsatz – Konolfingen bis nach Trubschachen per Velo.
Wahnsinn ! In einer Woche hat unsere Klasse zusammen über 3000 km auf dem Velo geschafft!
Diesen „Maibummel“ werden wir immer in Erinnerung tragen!
30. Mai 2018
4. – 6. Klasse Trubschachen
Der Text wurde von 2 Mädchen der 6. Klasse geschrieben: Anamika und Tharnikka

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern, die uns wiederum tatkräftig unterstützt haben, Papier, Karton und Alteisen dem Recycling zuzuführen.

Nächste Papiersammlung: 08.11.2018